Auf der gesamten Hoffläche haben wir zwei in sich geschlossene Fruchtfolgen: die grössere Acker- und Weidefruchtfolge und die kleinere Gemüsefruchtfolge. Das bedeutet, wir wechseln die Kulturen in einer bestimmten Reihenfolge über mehrere Jahre und geben dem Boden immer wieder ausreichend Erholungszeit, indem wir ihn für zwei bis drei Jahre mit Kleegras einsäen. So behält der Boden seine Lebendigkeit und Fruchtbarkeit und kann Grundlage bieten für anspruchsvolle Kulturen wie Gemüse oder Weizen.

Die Vielfalt der Kulturen bringt unterschiedliche Eigenheiten bezüglich Nährstoffbedarf, Pflanzenfamilien, Durchwurzelung, Stoffwechsel im Boden. Die Kleegraswiese fördert den Humusaufbau. Sie bringt dem Boden Stickstoff, Kohlenstoff, Wurzelvielfalt, Struktur und unterdrückt durch ihren dichten Bewuchs ungewünschte Beikräuter.

Ackerkulturen

Auf den Ackerflächen wachsen Getreide (Dinkel, Hafer, Weizen, Emmer, Roggen, Buchweizen) Hülsenfrüchte (Speiselinsen), klassische Kartoffelsorten, Tolle Knollen (ungefähr 25 seltene Kartoffelsorten) und Lagergemüse (Zwiebeln, Rüebli, Bodenkohlrabi, Herbsträben) neben einem grossen Anteil Kleegras. Wir verwenden samenfestes Saatgut und ziehen das Pflanzgut für die Tollen Knollen selber. Die Ackerflächen werden umgeben von einem blühenden Ackersaum. Hier findet sich der aktuelle Fruchtfolgeplan.

Gemüse

Das Gemüse für das Abo dein gemüse kennt dich bauen wir in einer Vierfelderfruchtfolge auf ca. 1,2 ha an. Auf der einen Hälfte stehen je für ein Jahr die Gemüse aufgeteilt in Starkzehrer (hoher Nährstoffbedarf) und Mittel- bis Schwachzehrer (geringerer Nährstoffbedarf). Die andere Hälfte ist in dieser Zeit mit Kleegras und Gründüngung eingesät. Jedes Jahr rotieren wir mit den Kulturen so, dass abwechslungsweise jede der vier Flächen während zwei Jahren ruhen kann. Auf dem Feld wächst eine grosse Gemüsevielfalt. Auch verwenden wir samenfestes Saatgut und ziehen unsere Jungpflanzen selber an. Interessierte finden hier eine detaillierte Sortenliste und den Anbauplan.

Weiden, Wiesen

Ein grosser Anteil unseres Landes sind Wiesen und Weiden. Sie liefern unseren Tieren Futter und sind Teil der Fruchtfolge. Die extensiv bewirtschafteten Naturwiesen sind ein wichtiges Ökoelement, sie bieten mit ihrer Vielfalt an Gräsern und Kräutern vielen Nützlingen Nahrung, Lebens- und Rückzugsraum.