unsere kleine Gemüsefibel

An dieser Stelle kann man was über Gemüse lernen.

Gemüse, querbeet

Roter Risotto

Zutaten
30g Butter
kleine Zwiebel
300g Risottoreis
1dl Randensaft
ca. 1dl Gemüsebouillon
gekochte Rande fein gerieben
100g Taleggio oder Ziegenfrischkäse

Olivenöl, Pfeffer Zwiebeln andünsten, Reis zugeben, mit Gemüsesaft ablöschen und einkochen lassen. Nach und nach heisse Gemüsebouillon zugeben und häufig rühren. Nach 15Min. Fein geriebenes Wurzelgemüse untermischen, 5 Min. Köcheln lassen, Taleggio unterrühren und schmelzen lassen. Mit Olivenöl und Pfeffer abschmecken.

Mit in Butter angebratenen Salbeiblättchen garnieren. Schmeckt auch mit Gorgonzola. Oder Randen durch geriebene Rüebli und Rüeblisaft ersetzen und mit Piniernkernen garnieren.

Rüebli Curry Suppe (zweites Rezept)

Zutaten

500g Rüebli
7.5 dl Hühnerbouillon
1 Zwiebel
2.5 dl Kokosmilch
1 EL Curry
0.5 TL Chiliflocken
Salz & Pfeffer
Zitronensaft
Zucker

Zwiebel würfeln und andünsten. Geschälte und gewürfelte Rüebli zu den Zwiebeln geben. Mit Bouillon ablöschen, Curry und Chili dazugeben und weich kochen. Fein pürieren und Kokosmilch darunter mischen und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken.

>> Rüebli-Curry-Suppe (Rezept 1)

Kürbis-Hirsotto

Zutaten für 2 Personen

150g Hirse
2-3 Rüebli
1 Stange Lauch
Kürbis (etwa gleiche Menge wie Rüebli)
Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:
Hirse mit doppelter Menge Wasser 15 Minuten köcheln lassen. Gemüse rüsten, klein schneiden und in Öl anbraten, würzen, danach mit ganz wenig Wasser auf kleinem Feuer dünsten bis es weich ist. Hirse hinzufügen, vermengen und mit ein wenig Öl nochmals kurz braten. Mit Gewürzen erneut abschmecken

Dazu passt auch noch frischer Koriander.

Zuckerhut

Zuckerhut schmeckt auch mit Parmesanspänen, gerösteten Pinienkernen oder Sesam, Cherrytomaten und für nicht Vegetarier mit Speckwürfeli oder Bündnerfleisch...

Pastinaken

Wissenswertes über Pastinaken
Die Pastinake zählt zu den ältesten Sammelpflanzen der eurasischen Urbevölkerung. Sie war bis zu Ihrer Verdrängung durch Kartoffel und Möhre Mitte des 18. Jh. ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Die Pastinake ist winterhart und entfaltet ihren vollen, süßen Geschmack erst nach dem ersten Frost. Die weiße Wurzel sieht aus wie ein schlanker, langer, spitz zulaufender Rettich. Pastinaken haben einen hohen Gehalt an ätherischen Ölen und dadurch einen würzigen Geschmack. Sie haben eine wohltuende Wirkung auf Magen und Darm.

Vorbereiten und Aufbewahren
Ähnlich wie Möhren müssen Pastinaken mit einer Bürste gründlich gewaschen werden. Anschließend evtl. schälen. Pastinaken können sehr gut bei 0-5 °C etwa 10-14 Tage aufbewahrt werden.

Zubereiten
Pastinaken eignen sich fein geraspelt als Rohkost. Dazu passen Äpfel und Möhren und eine beliebige Salatsauce. Sehr gut schmecken Pastinaken auch gedünstet, für sich alleine mit Zwiebeln oder zusammen mit Möhren, Sellerie oder Lauch. Ganze Wurzeln benötigen ca. 25-30 Minuten Garzeit, in Scheiben oder Stücke geschnittene Pastinaken sind nach ca. 10-15 Minuten gar. Ist das Kraut noch vorhanden, kann es zum Würzen von Speisen verwendet werden. Es ähnelt im Geschmack der Petersilie und kann, da es im gegensatz zu dieser beim Erwärmen sein Aroma nicht verliert, mit den Speisen mitgekocht werden.
Passende Kräuter und Gewürze: Dill, Kerbel, Petersilie, Thymian

Pastinaken-Puffer

Zutaten für 4 Personen
400g Pastinaken
300g Möhren
300g Kartoffeln
2 Eier
etwas Mehl
e
twas Salz
etwas Koriander
Honig

Zubereitung
Die Pastinaken und die Möhren gründlich waschen (z.B. mit einer Gemüsebürste) oder schälen. Die Kartoffeln schälen. Alles zusammen auf einer Rohkostreibe grob raspeln.
Das Gemüse mit den Eiern und etwas Mehl mischen, nach Geschmack mit Salz, Koriander und Honig abschmecken und kleine flache Puffer formen.
Die Puffer in heißem Öl von beiden Seiten goldbraun braten.

Tipp
Dazu paßt eine kalte Sauce aus saurer Sahne (oder Creme fraiche) und frischen oder getrockneten Kräutern.
Pastinaken eignen sich - fein geraspelt - auch sehr gut als Rohkost. Dazu passen Äpfel, Möhren und eine beliebige Salatsoße. 

Würziger Pastinakensalat

Zutaten für 4 Personen
500g Pastinaken
1 säuerlicher Apfel
je 1 Prise Ingwer, Muskat und Salz
je 2-3 EL Apfelessig, Öl und Honig

Zubereitung
Die Pastinaken gründlich waschen und fein raspeln. Den ungeschälten Apfel grob raspeln und mit den Pastinaken mischen. Für die Soße den essig mit dem Öl, den Gewürzen und dem Honig gut verrühren. Das Ganze über die Pastinaken geben, gut mischen und ca. 1 Stunde durchziehen lassen.

Tipp
Pastinaken lassen sich ähnlich wie Möhren verwende, roh oder gekocht. Auch gemischt mit Möhren schmecken sie sehr lecker!

Pastinaken-Hirse-Auflauf

Zutaten für 4 Personen
400g Pastinaken
300g Möhren
200g Hirse
½ ltr. Gemüsebrühe
2 Zwiebeln
250g Quark
4
Eier
Salz, Pfeffer, Muskat
100g Parmesan, gerieben
etwas gehackte Petersilie

Zubereitung
Die Hirse abspülen, abtropfen lassen und in etwas Öl andünsten. Die Gemüsebrühe hinzufügen, das Ganze aufkochen lassen und im geschlossenen Topf bei geringer Hitze ca. 10 Minuten garen. Dann etwa 20 Minuten ohne Hitzezufuhr ausquellen lassen.
Inzwischen den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Zwiebeln schälen und würfeln. Die Pastinaken und Möhren mit einer Gemüsebürste gründlich waschen, evtl. schälen und grob raspeln.
Die Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Öl glasig dünsten, das zerkleinerte Gemüse hinzufügen und mitdünsten.
Die ausgequollene Hirse mit dem Quark und den Eiern verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat nach Geschmack würzen. 
Eine flache Auflaufform mit Butter ausfetten. Die Hirsemasse und das Gemüse abwechselnd einschichten. Die letzte Schicht mit Parmesan und Petersilie bestreuen und das Ganze ca. 20 Minuten im Ofen überbacken.

Gebackene Pastinaken

Zutaten für 4 Personen
800g Pastinaken
etwas Olivenöl
200g Ricotta oder Frischkäse
etwas Milch
etwas Salz
gehackte Petersilie
Sesamsamen

Zubereitung
Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Pastinaken waschen, dünn schälen und - je nach Größe - der Länge nach halbieren oder vierteln. Mit Öl bestreichen, auf ein Bacvkblech legen und 30 - 40 Minuten backen. Zwischendurch eventuell noch einmal mit Öl bestreichen. Ricotta oder Frischkäse mit etwas Milch glattrühren und mit Salz und Petersilie nach Geschmack würzen. Sesamsamen in einer heißen Pfanne ohne Öl goldbraun rösten. Die fertigen Pastinaken auf eine heiße Platte legen, mit Sesamsamen bestreuen und je etwas von der Käsecreme darübergeben. Servieren..

Tipp 
Gebackene Pastinaken schmecken solo (mit kräftigem Brot) aber auch als Beilage zu Wild, Lamm und allem Kurzgebratenem. Pastinaken schmecken auch sehr gut gedünstet, für sich allein mit Zwiebeln oder auch zusammen mit Möhren oder Lauch.

Kartoffel-Herbstrüben-Auflauf mit Studentenfutter NEU

 

Zutaten (4 Portionen):

600 g festkochende Kartoffeln 150 g Herbstrüben 100 g Studentenfutter 3 getrocknete Datteln (fein gewürfelt) 3 getrocknete Aprikosen (fein gewürfelt) 1 Schale Geflügelbrühe 150 ml Crème Fraîche

Zubereitung:

Die ganzen Kartoffeln ca. 20 Min kochen. Die Herbstrüben schälen, stifteln und mit Butter in einer Pfanne anbraten. In einer Form abwechselnd Kartoffeln (in Scheiben geschnitten) und Herbstrüben schichten. Mit Studentenfutter und Trockenfrüchten bedecken. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Bis zur halben Höhe mit Geflügelbrühe auffüllen, dann die Crème Fraîche hinzugeben. Mit Alufolie abdecken und 30 Min bei 180°C in den Ofen schieben.