unsere kleine Gemüsefibel

An dieser Stelle kann man was über Gemüse lernen.

Gemüse, querbeet

Panierte Schwarzwurzeln

Panierte Schwarzwurzeln
(Marianna Buser)

350g Schwarzwurzeln
10 EL Paniermehl
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
10 EL Dinkelmehl
1 Ei

Schwarzwurzeln mit Schale im Salzwasser 15-20 Min kochen, erkalten lassen, die Stangen schälen, halbieren oder dritteln.
Paniermehl und Gewürze mischen, Schwarzwurzeln erst im Mehl, dann im verquirlten Ei und dann im Paniermehl wenden.
In der Butter goldbraun braten.

 

 

Schwarzwurzel-Blätterteig-Pastete

Schwarzwurzel-Blätterteig-Pastete

1 Paket Blätterteig
400g Schwarzwurzeln
200g Sauerrahm
2 Eier
100g würziger geriebener Käse
100g Tofu und Zwiebel oder Schinken, gewürfelt
Kresse
2 EL Senf körnig
1 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
etwas Butter für die Form

Schwarzwurzeln schälen, putzen, in etwa 2 cm breite Stifte schneiden und in Salzwasser je nach Dicke der Stücke 4-6 Minuten kochen. Abgießen und gut abtropfen lassen. Gratin Form ausfetten, Blätterteig einlegen.
Schinken etwas auslassen/Tofu und Zwiebel anbraten. Geriebenen Käse mit den Eiern, Sauerrahm, Senf, Zitronensaft, etwas Salz und Pfeffer verrühren. Die Schwarzwurzelstücke auf den Blätterteig geben, die Schinkenwürfel/den Tofu darüber verteilen und mit der Sauce bedecken. Den Blätterteig als Deckel darüber schlagen und an den Rändern gut andrücken. In den Blätterteig einige kleine Löcher pieken damit die Luft entweichen kann.
35-40 Minuten, je nach Form, im auf 200°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen auf der 2. Ebene backen. Nach rund 20 Minuten die Oberfläche mit Alufolie abdecken damit sie nicht verbrennt. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen, stürzen und in Scheiben schneiden
Für 2-3 Personen eine üppige Hauptspeise, als Vorspeise ausreichend für 8 Personen auf einem leichten Salat.
 
 

Wirzwickel mit Pilzfüllung

(WWF)
Pro Person 2-3 Wirzblätter vom Wirz lösen, in kochendem Salzwasser 3Min blanchieren, herausnehmen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.
Restlicher Wirz fein schneiden, mit 500g Champignons und 1 Zwiebel in Öl 10 Min dünsten.
Mit o.5dl Apfelwein ablöschen und einkochen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen.

1 EL Tomatenpürree im Bratsatz verrühren, 2 Knoblacuzehen dazu pressen, 2dl Apfelwein dazugiessen, 2 Min einkochen lassen. Dies in eine weite ofenfeste Form giessen.
Zum Formen ein Wirzblatt in eine Tasse legen, Pilzmasse einfüllen, das Blatt darüber falten. Wirzwickel in die vorbereitete Form stürzen. Mit Alufolie abdecken, in der Ofenmitte bei 180Grad 20Min schmoren. Mit Ofenkartoffeln oder Risotto servieren.

Federkohl – Chips

Federkohl von den Rispen trennen, in mundgerechte Stücke zupfen.
In einer Schüssel 2 – 3 Esslöffel Olivenöl mit Paprika, Chilipulver und Salz mischen.
Federkohl gut darin wenden, alle Stücke sollten mariniert werden.
Alles auf ein Backblech geben und für ca. 15 Min. bei 150 Grad im Ofen backen.
Alle 4-5 Min. den Backofen kurz öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann und die Chips schön knusprig werden.
Es kann statt mit Paprika und Chili, auch mit Curry oder Kräutersalz gewürzt werden. L
Lecker ist auch, Parmesan 5 Min. vor Bratende darüber streuen.

Catalogna

Zutaten und Zubereitung
4 Specktranchen kleingeschnitten mit
500 gr. Catalogna kleingeschnitten und
Salz bei geschlossenem Deckel und ohne Wasser ( das ist der bedarfsorientierte Trick womit ich auch Kardy so lecker gemacht habe...) knapp weich garen.
 
3 dl Milch oder Rahm,
1 EL Maizena,
Pfeffer, Salz und
evtl. Zitronengraspulver mischen und über das Gemüse geben und unter ständigem Rühren nochmals kurz aufkochen.
 
Servieren: geeignet zum Füllen von Omletten, oder zu Getreide abends.
alle dunkelgrünen Blätter sind reich an Kupfer, Eisen, Folsäure, Carotinen (Vorstufe zu Vit A), Vit B2 und Niacin.

Kürbis-Apfel-Rohkostsalat

Zutaten:
1 Stück Kürbis (oder ein kleiner Kürbis/Rondini)
2 Äpfel
Sesamsamen
Sesamöl
Curry (mild oder scharf)
Koriander gemahlen
Kurkuma
Gewürznelken gemahlen
ganz wenig Salz
Apfelsaft
 
Zubereitung:
Kürbis schälen und entkernen. Apfel entkernen. Kürbis und Apfel grob in eine Schüssel reiben. Gewürze, Sesam und Öl untermengen nach Geschmack. Apfelsaft (wie Essig) dazugeben nach Geschmack. Eine Stunde ziehen lassen.

Pikante grüne Tomaten

Zutaten

2 kg kleine, grüne Tomaten

½ Liter Essig

¼ Liter Wasser

2 EL Salz

80 g Zucker

3 Zwiebeln, in Scheiben geschnitten

1  Lorbeerblatt

10 Pfefferkörner

5  Nelken

1  Chili, in feine Streifen geschnitten

 

Zubereitung

Die Tomaten waschen und einige Male mit einer Gabel einstechen. Alle anderen Zutaten in einen Topf geben und aufkochen lassen, dann die Tomaten portionsweise einige Minuten mitkochen.Noch heiß in Einmachgläser füllen, mit dem Sud bedecken, gut verschließen und kühl aufbewahren.

Kann wie Essiggurken verwendet werden.

Grünes Tomatenketchup

Zutaten

1 ½ kg grüne Tomaten

1 TL gemahlerner Koriander

2 EL gelbes Senfpulver

100 g Zucker

375 ml Weinessig

6 Knoblauchzehen

500 g Zwiebeln

1 kg. Grüne, säuerliche Äpfel

½ Tl Salz

Zubereitung
Tomaten und Äpfel waschen und vierteln.
Tomaten von den grünen Stengelansätzen, die Äpfel von Kerngehäusen, Blüten- und Stielansätzen befreien. Zwiebeln und Knoblauch schälen.
Alles zusammen durch den Fleischwolf (grobe Scheibe) drehen.
In einem Topf mit Essig und Zucker mischen und langsam zum Kochen bringen.
Senfpulver, Koriander und 1 TL Salz einrühren, 10 Min. kochen lassen.
Mit Salz abschmecken, in vorbereitete Gläser füllen und diese sofort schliessen.
Kühl und dunkel aufbewahren.

Chutney aus grünen Tomaten

Zutaten für 1 Portion:

 1500 g Tomate(n), grüne

   500 g Zwiebel(n)

   500 g Zucker

   150 g Rosinen

   200 ml heller Weinessig

   1 ½ EL Mehl

   1 ½ EL Curry

   1     EL Senf, mittelscharfer

   1     TL Cayennepfeffer

   4     Zehen Knoblauch

   1 ½ TL Ingwer, frischer ganz klein gehackt oder geraspelt, einigeChili, 

    frische, klein geschnittene, scharfe

   

Zubereitung

Am Vorabend Zwiebeln grob (3-4 mm) schneiden, Tomaten in 1/2 cm dicke Würfel schneiden und alles zusammen gut salzen. Über Nacht zugedeckt stehen lassen! Am nächsten Tag die Masse gut ausdrücken und mit Zucker, Essig und den Rosinen ca. 45 Minuten im offenen Topf unter öfterem Umrühren kochen lassen. In den letzten 10 Minuten das mit Wasser glattgerührte Mehl und die Gewürze
unter die Masse geben und fertig kochen lassen. Etwas abkühlen lassen und sehr heiß in Twist-off-Gläser füllen und gut verschließen. Vor Genuss mindestens 6 Wochen stehen lassen.
Passt zu kalten Platten oder Gegrilltem, guten Appetit.

Cima die Rapa mit iBinaise

Zutaten:
Cima die rapa
iBinaise (von bliib gsund) oder Mandonaise (von Soyana)
Knoblauch
Schnittlauch
Pfeffer
 
Zubereitung:
Cima die rapa (erntefrisch) klein schneiden/hacken. Knoblauch schälen klein hacken, Schnittlauch fein schneiden in eine Schüssel geben und mit iBinaise mischen bis es eine saftig cremige Masse gibt. Pfeffer aus der Mühle dazu mischen. Zutaten nach Geschmack von der Menge variieren.
Wer es ganz cremig mag, kann das ganze noch pürieren.
Passt gut aufs Brot oder zu Salzkartoffeln, oder Bratkartoffeln.
 
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungsart: einfach
Jahreszeit: Herbst