Cardy-Frittata

5 Stängel Cardy

1 EL Butter 

2 EL Olivenöl 

6 EL Semmelbrösel , = Paniermehl

80 g Grana Padano , grob gerieben

6 Eier 

3 EL Petersilie , kleingehackt

1 Prise Salz 

1 Prise Pfeffer 

  1. Die Blätter bis auf die dickere Spindel (Mittelrippe) von den Stängeln schneiden.

  2. Alles unter fließendem Wasser reinigen, abtropfen lassen.

  3. Die Blattstücke für Tee zum Trocknen auflegen. Für die Frittata werden nur die Stängel verwendet.

  4. Mit einem glatten Messer am Stielende jeden Stängels ansetzen - wie beim Rhabarber - und die groben Fasern, die unter der Oberfläche wie Fäden längs des Stängels laufen, abziehen. Das geht problemlos.

  5. Stängel in 1 cm breite Stücke schneiden. Sie sollten ca. 600 g ergeben.

  6. Cardystücke in einem Stahltopf zusammen mit 250 ml Milch und 750 ml Wasser, leicht gewürzt mit Salz und Pfeffer, 15 Minuten kochen.

  7. Durch ein Sieb abgießen, dabei die Kochflüssigkeit in einer Schüssel auffangen. Sie kann getrunken werden und schmeckt erkaltet besonders gut! (Natürlich ist sie auch gesund ;)

  8. Eine feuerfeste Form mit Butter einfetten, mit 2 Esslöffel Semmelbröseln bestreuen, Cardy einfüllen.

  9. In einer Schüssel die Eier mit 1 EL Olivenöl, Petersilie und der Hälfte des Käses verquirlen und gleichmäßig über das Gemüse geben.

  10. Den restlichen Käse mit 4 EL Brösel vermischen und über der Speise verteilen.

  11. Mit 1 EL Olivenöl beträufelt wird die Frittata 30 Minuten im auf 170° vorgeheizten Backofen gebacken.