unsere kleine Gemüsefibel

An dieser Stelle kann man was über Gemüse lernen.

Gemüse, querbeet

Cardy-Frittata

5 Stängel Cardy

1 EL Butter 

2 EL Olivenöl 

6 EL Semmelbrösel , = Paniermehl

80 g Grana Padano , grob gerieben

6 Eier 

3 EL Petersilie , kleingehackt

1 Prise Salz 

1 Prise Pfeffer 

  1. Die Blätter bis auf die dickere Spindel (Mittelrippe) von den Stängeln schneiden.

  2. Alles unter fließendem Wasser reinigen, abtropfen lassen.

  3. Die Blattstücke für Tee zum Trocknen auflegen. Für die Frittata werden nur die Stängel verwendet.

  4. Mit einem glatten Messer am Stielende jeden Stängels ansetzen - wie beim Rhabarber - und die groben Fasern, die unter der Oberfläche wie Fäden längs des Stängels laufen, abziehen. Das geht problemlos.

  5. Stängel in 1 cm breite Stücke schneiden. Sie sollten ca. 600 g ergeben.

  6. Cardystücke in einem Stahltopf zusammen mit 250 ml Milch und 750 ml Wasser, leicht gewürzt mit Salz und Pfeffer, 15 Minuten kochen.

  7. Durch ein Sieb abgießen, dabei die Kochflüssigkeit in einer Schüssel auffangen. Sie kann getrunken werden und schmeckt erkaltet besonders gut! (Natürlich ist sie auch gesund ;)

  8. Eine feuerfeste Form mit Butter einfetten, mit 2 Esslöffel Semmelbröseln bestreuen, Cardy einfüllen.

  9. In einer Schüssel die Eier mit 1 EL Olivenöl, Petersilie und der Hälfte des Käses verquirlen und gleichmäßig über das Gemüse geben.

  10. Den restlichen Käse mit 4 EL Brösel vermischen und über der Speise verteilen.

  11. Mit 1 EL Olivenöl beträufelt wird die Frittata 30 Minuten im auf 170° vorgeheizten Backofen gebacken.

Auf Herbsträben-Bett gebackener Fisch

Ein Einblick in Caros Rezeptesammlung. Dieses Rezept funktioniert wie beschrieben oder ohne Fisch und ungebacken als Salatvariante.

Zutaten für 2 Personen

4-5 Herbsträben, geschält und gehexelt/geraffelt (Küchenmaschine)
2 Fischfilets (Dorsch, Seelachs, Zander, Seeteufel etc.) Achtung nicht zu dick!
Senf, gemahlene Mandeln

Backofen auf 200° Ober/Unterhitze vorheizen

Für die Sauce

Olivenöl, abgeriebene Zitronenschale oder Zitronat, süsser weisser Balsamico, ein Schuss Zitronenöl, genügend Salz, 1 TL Dijon-Senf, 1 TL Honig, Rahm, so lange verrühren bis eine cremige Sauce entsteht. Wenn sich der Honig schlecht auflöst, stelle einen Metallquirl immer wieder kurz in heisses Wasser.

Räben und Sauce mischen, in eine geölte Auflaufform geben. Form nicht zu gross wählen, sonst verbrennen die Räben

Den Fisch waschen, trockentupfen und mit normalem Senf einstreichen. Einige Prisen Salz und die gehackten Mandeln mischen (ich nehme solche mit Schalenanteil als farblichen Kontrast). Anschliessend den Fisch damit panieren und auf das Bett setzen.

Im Ofen ca. 8-12 Minuten backen auf der mittleren Schiene, je nach Dicke des Fischs.

Weinbegleitung: fruchtiger Riesling mit Restsüsse

Gebackene Mairüben mit Sesamkruste

Mairüben halbieren, in eine ölbestrichene Gratinform setzen, mit Salz bestreuen, mit Alufolie verschliessen und bei 200Grad etwa 20 Min garen. Ein Eiweiss aufschlagen und mit 20g Sesam, geschnittenem Schnittlauch, 2 EL Semmelbrösel und Gewürz vermischen. Diese Masse auf die Rüben streichen und weitere 10-15 Min überbacken. Das Ganze mit frischem Schnittsalat servieren...

 

 

sauerampfer-kompott-dessert

zutaten

sauerampfer

zucker

vanille

griechischer joghurt

 

zubereitung

sauerampferblätter klein schneiden.

in einer pfanne zusammen mit zucker (und allenfalls ein wenig wasser) leicht einkochen. nach belieben würzen, z.b. vanille passt gut. nach belieben pürieren.

abkühlen lassen.

griechischer joghurt mit sauerampfer-kompott hübsch servieren (z.b. ein glas bödelen mit kompott und mit joghurt auffüllen oder in ein schälchen joghurt geben und einen klacks kompott draufgeben). fertig.

 

sauerampfer lässt sich überhaupt ähnlich wie rhabarber verwenden - in salzigen und süssen rezepten!

 

 

 

Lattich-Pfirsich-Salat

Zutaten:
1 Lattich de morges
2 frische Pfirsich
frischen Knoblauch
5 Champignons (oder andere Pilze nach Lust)
Sesam
Sesamöl, Zitrone, Salz, Currygewürzmischung (orientalische Gewürzmischung mit Kurkuma, Kreuzkümmel …)
 
Zubereitung:
Lattich waschen und mundgerecht schneiden. Pfirsich in angenehme Stücke schneiden und möglichst den Saft in den Salat geben. Knoblauch ganz fein hacken und in den Salat geben. Champions schneiden und roh oder leicht angebraten (wie man es lieber mag) dazu geben. Sesam dazu geben, würzen und fertig ist ein wunderbar erfrischender Sommersalat.
 
 
 
 

Tomaten-Wirz-Rohkost-Salat

von Sieglinde
 
Zutaten:
1 Wirz (Wirsing)
3 Tomaten (reif oder auch grün)
1 Zwiebel rot
getrocknete Sommerkräuter (Oregano, Salbei, Thymian, Gewürztagetes…)
Salz, Pfeffer, kalt gepresstes Sonnenblumenöl, Balsamico
 
Zubereitung:
Wirz in ganz dünnen Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. Vielleicht nicht die ganz äusserlichen Blätter nehmen, die könnten etwas zäh sein. Zwiebel fein würfeln, Tomaten grob würfeln und zum Wirz geben. Getrocknete Kräuter zwischen den Handflächen zerreiben und drüber geben nach Geschmack. Salz, Pfeffer, Öl und Blsamico dazugeben. Gut vermengen und eine halbe Stunde ziehen lassen - fertig.
 
 

Flammkuchen mit Kohl aller Art

Dieses Rezept haben wir auf der Homepage vom Dunkelhölzli (Gemüseprojekt in Zürich, www.dunkelhölzli.ch, gefunden!

Flammkuchen mit Kohl

Zubereitungszeit 50 Min. (Plus Geh- und Backzeit).

Zutaten
Für 4 Personen
300 g Mehl (Type 550)
Salz
1 Tl Kümmelkörner
1 Tl Trockenhefe
2 El Walnussöl
600 g Wirsingblätter (oder andere Kohlblätter)
125 g Zwiebeln
je 50 g Ziegengouda und Gruyère
75 g durchwachsener Speck in Scheiben
75 g Crème fraîche (oder saure Sahne)
4 Majoranzweige
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

1. Mehl mit 1 Tl Salz, Kümmel und Hefe mischen. Alles mit 225 ml lauwarmem Wasser und Walnussöl zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1:30 Stunden gehen lassen.

2. Vom Wirsing die dicken Blattrippen entfernen. Wirsing in kochendem, leicht gesalzenem Wasser 3-4 Minuten köcheln lassen. Kohl herausnehmen, kalt abspülen und die Blätter gut ausdrücken. Wirsing grob hacken. Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden. Käse reiben. Speck in 1 cm breite Stücke schneiden.

3. Ofen auf 250 Grad vorheizen (Umluft nicht geeignet). Teig halbieren. Beide Hälften kneten und in etwas Mehl wenden. Von Hand ca. 1 cm dicke, längliche Fladen formen. Diese jeweils direkt auf 2 mit Backpapier belegte Bleche legen.

4. Die Fladen mit Crème fraîche bestreichen. Wirsing salzen, darauflegen, Zwiebeln darüberstreuen. Beide Käsesorten darauf verteilen, Majoran und Speck darübergeben, pfeffern. Im Ofen auf der untersten Schiene etwa 20 Minuten backen.

salatstrudel

rezept abgeändert nach: “die jahreszeiten-küche - salate und kräuter” aktion gesünder essen erklärung von bern, unionsverlag

 

zutaten
120 g strudelteig (4 strudelblätter)
1 el olivenöl
1 grosse zwiebel, fein geschnitten
1 zehe knoblauch, gepresst
1 kopf kopfsalat, in streifen geschnitten
1-2 bund kräuter, z.b. peterli, aber auch bärlauch
1 ei
100 g rezenter käse, z.b. appenzeller käse, gerieben
pfeffer, chili, salz
olivenöl

 

zubereitung
1. olivenöl in bratpfanne erwärmen, zwiebel, knoblauch kopfsalat und kräuter dämpfen, auskühlen lassen.
2. in schüssel ei verquirlen und käse untermischen. kopfsalat-masse dazumischen. mit pfeffer, chili und salz abschmecken.
3.strudelblätter mit olivenöl leicht bepinseln, auf einem leicht feuchten küchentuch übereinander legen. die mischung auf den teig verteilen, rundum 4 cm rand frei lassen, die schmalen enden umschlagen dann mit hilfe des küchentuchs aufrollen, mit der naht gegen unten auf ein mit backtrennpapier ausgelegtes blech legen. die rolle nochmals mit olivenöl bepinsel.
4. im ofen bei 200 °c etwa 30 minuten backen. strudel während des backens 2-3mal mit olivenöl bepinseln.
5. warm servieren. dazu passt: salat :)

 

 

 

Winterrettich-Bananen-Salat

(Marianna Buser, Wurzelgemüse)

500g Winter-Rettich, 3 Bananen
Für die Sosse: 180g Naturyoghurt, 2EL Sonnenblumeöl, 1/2 Zitrone (Saft), 1/2 Teelöffel scharfes Currypulver, 1/2 TL kurkuma, Salz: alles mischen. Rettiche schälen und in 2-3cm lange Stäbchen schneiden, mit der Sosse vermengen und etwas ziehen lassen. Die Bananen in Scheiben schneiden und mit dem Salat vermengen.
Tip: auf Rettichsprossen servieren.

 

 

Schwarzwurzelrolle

(Rezept aus Marianna Buser, Wurzelgemüse)
350g Kuchenteig, 5-7 dünne SchwarzwurzelnFür den Guss: 100g Meerrettichfrischkäse, 1 Ei, 2 EL Mehl, 1 Bund Schnittlauch, Meersalz 
Schwarzwurzeln mit der Schale etwa 15 Min kochen lassen, erkalten lassen, schälen. Frischkäse, Ei und Mehl glattrühren, Schnittlauch fein geschnitten dazugeben, salzen. Den kuchenteig quadratisch ausrollen, die Seitenlänge etwa 4 cm länger als die Schwarzwurzeln. Nun eine Schwarzwurzel ans Ende legen, mit etwas Guss bestreichen, die Schwarzwwurzel einrollen und wieder eine Schwarzwurzel auf den Teig legen und mit Guss bestreichen. Fortfahren, bis alle Schwarzwurzeln eingerollt sind. Die seitlichen Teigränder und das Teigende gut zusammendrücken, die Rolle mit Eigelb bestreichen und mit Sesamsamen bestreuen.

Bei 180C in der Ofenmitte 40 Min backen, 10 Min abkalten lassen und in 3cm dicke Scheiben schneiden.